Unter dem "Dach" des Bildungswerks KUM & LUK bildete sich 1990 ein gemischter Chor. Ungefähr fünfzehn Frauen und Männer übten unter der Leitung von Ludwig Schnelting mehrstimmige Chorsätze und Kanons aus verschiedenen Zeiten und Ländern ein. Im Vordergrund stand stets der Spaß am Singen. Schon ganz zu Anfang legte sich der Chor den Namen "Haste Töne" zu (die hochdeutsche Lesart, "Hast Du Töne", kommt manchmal auch vor). Drei Jahre nach der Gründung machte sich
"Haste Töne" von KUM & LUK unabhängig; der Chor probt seitdem regelmäßig jede Woche im großen Saal des St.-Vinzenz-Hauses am Konrad-Adenauer-Ufer.
Nach der Probe setzt man sich meistens noch in einer nahen Kneipe zu einem späten Kölsch zusammen. So fühlen sich auch neue Mitglieder sehr schnell im Chor wohl, und manchmal werden sogar die anderen Gäste mit Kostproben aus dem Repertoire erfreut.
Außer den allwöchentlichen Proben gibt es auch Wochenend Treffs, die in lockerer Folge ein paarmal im Jahr stattfinden - in irgend einem Tagungshaus in der Eifel, im Westerwald oder im Bergischen Land. Zweimal sind wir sogar gemeinsam in Urlaub gefahren, nämlich im Sommer 1996 (nach Schweden) und im Sommer 2002 (nach Mecklenburg) - alle haben diese Reisen in bester Erinnerung.
Das Repertoire von "Haste Töne" ist recht vielfältig; neben Chorsätzen verschiedenster Stilrichtungen von frühbarocken Madrigalen bis zum Popsong werden Lieder in wechselnder Besetzung (Solo, Duett, verschiedene Vokalensembles) präsentiert, in Bildern oder kleinen Szenen auf der Bühne dargestellt und mit passenden Texten, Aussagen oder Dialogen zu einem abwechslungsreichen Programm verknüpft.
Aktuell üben wir für die Chöre-Gala unter dem Motto 'Singen ist GlückSache', die wir am 05.05.2012 im Bürgerhaus Stollwerck gemeinsam mit zwei anderen Chören aufführen. Genauere Infos unter Programm- aktuelles.